Bochum: Taxifahrer überfährt absichtlich humpelnde Ente - Polizei sucht Zeugen

+
In Bochum hat ein Taxifahrer eine Ente überfahren. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Bochum/NRW - Die Polizei Bochum sucht nach einem Taxifahrer, der eine Ente überfahren hat. Zeugenaussagen zufolge habe er die Ente gesehen und sei düber gefahren.

In Bochum hat ein Taxifahrer offenbar absichtlich eine Ente überfahren. Dann fuhr er davon. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

  • In Bochum hat ein Taxifahrer eine Ente überfahren.
  • Eine Zeugin berichtet, dass er das Tier gesehen, aber dennoch "rücksichtslos" überfahren habe.
  • Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen.

Taxifahrer überfährt Ente - Zeugin unterstellt ihm Absicht

In Bochum sucht die Polizei nach einem Taxifahrer, der am 10. Oktober in der Nähe des Stadtparks eine Ente überfahren haben soll. Die WAZ berichtet von einer Zeugin, die erklärt, dass der Taxifahrer deutlich schneller unterwegs gewesen sei als erlaubt.

Nach Angaben der Polizei Bochum war die Ente bereits verletzt und über die Straße gehumpelt. Laut Polizei war sie in ihrer Bewegung bereits "erheblich eingeschränkt". Obwohl andere Autofahrer bereits gehalten hatten, fuhr der Taxifahrer auf die "deutlich erkennbaren Tiere" zu.

Nach Meinung der Zeugin hätte er bremsen können, überfuhr das Tier dann aber "rücksichtslos". Danach setzte er seine Fahrt unbeirrt fort. Die Ente blieb schwer verletzt auf der Straße liegen und verendete kurz darauf.

Polizei sucht nach weiteren Zeugen

Nun sucht die Polizei, die bekanntermaßen ein Herz für Enten hat, nach weiteren Zeugen, die bei der Suche des Taxifahrers helfen können. Sie ermitteln wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Hinweise nehmen die Beamten der Kriminalwache unter der Nummer 0234/909 4441 entgegen.

Ähnlicher Fall aus Recklinghausen bekannt

Auch aus Recklinghausen ist ein ähnlicher Fall bekannt. Dort hatte ein Unbekannter am 20. September einen Hundüberfahren. Danach machte er sich aus dem Staub, ohne sich um das Tier zu kümmern. Bekannt wurde der Fall auch hier nur, weil eine Zeugin den Vorfall beobachtet hatte.

Immer wieder verirren sich Enten aus Parks auf benachbarte Straßen. Im Bochumer Stadtpark gibt es zwei kleine Seen, in denen viele Enten ihre Heimat haben.

Ähnlich sieht es im Westfalenpark oder im Rombergpark in Dortmund aus, wo Mitte dieses Jahres Enten und Küken ausbüxten und in der Dortmunder Innenstadt von Passanten mit einem Suppentopf eingefangen wurden.

Mehr Glück hatten am Freitag (18. Oktober) zwei ausgebüchste Pferde. Die Polizei rette sie von einer stark befahrenen Straße Bochum.