Strompreis-Explosion

Stadtwerke Bochum heben Preise ab 2023 deutlich an – und geben Spartipps

Die Stadtwerke Bochum werden pünktlich zum Jahresbeginn ihre Preise massiv erhöhen. Kunden müssen sich auf Preisexplosion einstellen.

Bochum - Am Mittwoch (16. November) kündigten die Stadtwerke Bochum eine deutliche Preiserhöhung an. Zum 1. Januar werden die Strom- und Gastarife deutlich teurer. Der Strompreis erhöht sich laut der Stadtwerke um 57 Prozent. Damit fällt die Erhöhung des Gaspreises mit rund 6 Prozent vergleichsweise gering aus.

Stadtwerke Bochum sieht sich zu Preiserhöhungen gezwungen: Strompreise auf europäischen Märkten steigen weiter

Begründet wird der Preisanstieg von den Stadtwerken Bochum mit den weiter hohen Preisen auf den europäischen Strommärkten. Wie der Lokalkompass berichtet, versichert Geschäftsführer Frank Thiel jedoch seinen Kunden, ,,weiterhin Chancen am Termin- und Spotmarkt zu nutzen, um die Beschaffungspreise zu optimieren.“

Der Preis für den Grundversorgungstarif der Stadtwerke Bochum wird zum 1. Januar 2023 um 15,74 ct pro Kilowattstunde netto bzw. 18,73 ct/kWh brutto angehoben. Für die Bochumer heißt das dann folgendes: Wer einen durchschnittlichen Stromverbrauch von 2.000 Kilowattstunden hat, muss ab Januar 2023 dann mit Kosten von 31 Euro mehr pro Monat rechnen (mehr News aus Bochum bei RUHR24).

57 Prozent höhere Strompreise ab 1. Januar 2023: Kunden zahlen in Bochum deutlich mehr im Monat

Wenn Kunden machtlos sind, muss man eben selbst zu Maßnahmen greifen. Der Appell von Frank Thiel lautet daher: ,,Energie im eigenen Haushalt oder Unternehmen einsparen. Auch weiterhin zählt jede Kilowattstunde!‘‘

Um effektiv Energie zu sparen, können häufig schon kleine Veränderungen im Alltag helfen. Denn nicht nur beim Fernsehen schauen lässt sich bares Geld sparen. Hier ein paar einfache, aber effiziente Tricks für den Alltag:

Bochumer Stadtwerke fordern zum Energiesparen auf: Tricks können helfen

  • Keine warmen Speisen in den Kühlschrank stellen
  • Auf LEDs setzen
  • Bei Geräten mit Netzteil: Stecker ziehen!
  • Deckel auf den Topf beim Kochen
  • Aufs Vorheizen verzichten
  • Bei niedriger Temperatur waschen
Die Stadtwerke Bochum fordern Kunden wegen massiver Preiserhöhung zum Stromsparen auf

Entlastungspaket vom Bund wird an Stadtwerke-Kunden weitergegeben

Die Stadtwerke Bochum werden außerdem die von der Bundesregierung geplanten Entlastungen an ihre Gas- und Fernwärmekunden weitergeben. Bei den Gaskunden wird der Abschlag für Dezember nicht berechnet.

Der Monatsbeitrag wird nach den Vorgaben des Bundes berechnet. Fernwärmekunden müssen im Dezember den Abschlag noch zahlen, bekommen später aber eine Erstattung.

Rubriklistenbild: © Hans Blossey/Imago

Mehr zum Thema