Ab mittags geht es los

Alarm in Bochum: Deshalb lässt die Stadt heute die Sirenen aufheulen

Am Wochenende findet in Bochum ein Sirenen-Probealarm statt.
+
Heute findet in Bochum ein Sirenen-Probealarm statt.

Es wird laut! Die Stadt Bochum lässt heute (25. Januar) die Sirenen aufheulen. Los geht es um 12 Uhr. Hier die Infos.

  • Am Wochenende ertönen in Bochum die Sirenen.
  • Grund dafür ist ein stadtweiter Probealarm.
  • Wir verraten euch, wo die Sirenen überall zu hören sein werden.

Bochum - Wer am kommenden Wochenende in Bochum ein lautes Geheule hört, sollte sich nicht wundern. Denn die Stadt veranstaltet am Samstag (25. Januar) einen Sirenen-Probealarm.

Bochum: Sirenen-Probealarm am Wochenende

Los geht es mit demAlarm um 12 Uhr mittags - bis dahin sollten die meisten von euch aus dem Bett sein. Falls nicht, wird euch das Geheule sicherlich wecken. 

Der Probealarm in Bochum besteht aus der Kombination der Töne „Entwarnung“ (Dauerton) – „Warnung“ (Heulton – auf- und abschwellend) – „Entwarnung“ (Dauerton), die jeweils eine Minute zu hören sein werden.

Grund für den Probealarm ist der Ausbau des Alarmsirenen-Netzes, den die Stadt Bochum seit dem vergangenen Jahr in kleinen Schritten vorantreibt. Mittlerweile verfügt die Stadt über insgesamt zwölf Sirenen im Stadtgebiet. Sechs von ihnen sind seit dem letzten Test am 29. August 2019 dazu gekommen. Die sollen nun darauf getestet werden, ob sie im Ernstfall auch wirklich Alarm schlagen. 

Bochum: Bürger müssen sich bei Sirenen-Probealarm keine Sorgen machen

Auch wenn die Alarm-Sirenen laut sind, brauchen sich Bochums Bürger keine Sorgen zu machen. Die zu hörenden Sirenen dienen "lediglich der Prüfung der Anlagenfunktion und bedeuten keine Gefahrenwarnung", teilt die Stadt am Montag (20. Januar) mit. An diesen Stellen in Bochum, wo es vor kurzem zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft kam, befinden sich die Alarm-Sirenen:

  • Rathaus Bochum
  • Rathaus Wattenscheid
  • Werner-von-Siemens-Schule
  • Bezirksverwaltungsstelle Ost
  • Freiwillige Feuerwehr Stiepel
  • Bezirksverwaltungsstelle Südwest
  • Städtische Gemeinschaftsschule Wilberg
  • Peter-Petersen-Schule
  • Grundschule Laer
  • Schulzentrum Südwest
  • Feuer- und Rettungswache 1
  • Quartier Steinkuhl (Am Langen Seil 132)

Weitere Informationen zu dem Thema "Warnen in NRW" - weiterführend zu dem Alarm in Bochum - finden Interessierte auf der Website der Landesregierung. 

Bochum will ein "flächendeckendes Netz"

Bis 2021 will die Stadt rund 20 Sirenen in Bochum im Einsatz haben und so die Möglichkeit einer flächendeckenden Warnung sicherstellen - etwa nachts, wenn Handys, Radios und Fernseher in der Regel ausgeschaltet sind. 

Zum Hintergrund: Bis Anfang der 1990er Jahre gab es ein flächendeckendes Sirenennetz des Bundes. Es sollte ursprünglich die Bevölkerung vor möglichen Luftangriffen warnen. Später wurden Warn-Einrichtungen dann abgebaut, weil sie nicht mehr gebraucht wurden. Mittlerweile möchte viele Städte in NRW das System wieder nutzen. Der letzte landesweite Warntag war am 6. September 2019.

Zum Heulen war wohl auch kürzlich einer Hundebesitzerin aus dem Ruhrgebiet zumute. In Bochum wurde ihr Hund bei einem Unfall von einem SUV erfasst. Der Vierbeiner starb kurz darauf.

Mehr zum Thema