Brutaler Überfall in Bochum - Pfarrer im eigenen Gemeindehaus gefesselt und eingesperrt

+
Familiendrama in Ahaus. Foto: dpa

Bochum/NRW - In Bochum-Riemke wurde ein Pfarrer im eigenen Gemeindehaus auf brutale Art und Weise von einem Unbekannten überfallen. Hier alle Infos.

Ein Pfarrer (66) in Bochum-Riemke wurde auf äußerst brutale Art und Weise überfallen. Ein Unbekannter hatte ihm im eigenen Gemeindehaus überrascht.

  • Ein Mann verletzte ein Pfarrer und fesselte ihn dann.
  • Die Tat ereignete sich im eigenen Gemeindehaus.
  • Der Pfarrer musste schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Eine unfassbare Tat in Bochum. Ein unbekannter Räuber drang in der Zeit zwischen Samstag (27. Juli), 23.50 Uhr und Sonntag (28. Juli), 0.10 Uhr in das Gemeindehaus an der Herner Straße in Riemke ein.

Unbekannter dringt in Gemeindehaus in Bochum-Riemke ein

Der Pfarrer ging in das Haus. Der Unbekannte verletzte und fesselte ihn. Hinterher sperrte er den 66-Jährigen ein. Der Pfarrer machte durch Hilferufe auf sich aufmerksam. Passanten hörten den Mann und riefen die Polizei.

Mit einem Rettungswagen brachten Sanitäter den Verletzten in ein Krankenhaus. Er erlitt schwere Verletzungen. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • 165 bis 170 Zentimeter groß gewesen sein.
  • Er hatte einen Akzent.
  • Er trug einen Dreitagebart, grün/braune Kleidung und hatte in Tuch über den Kopf gezogen.

Pfarrer mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen - 0234 909-4135. Aktuelle Informationen über die Beute, die der Unbekannte gemacht hat, gibt es aktuell noch nicht.

+++ Großbrand auf einem Bauernhof in Lünen bei Dortmund - Feuerwehr seit Stunden im Einsatz +++

Die Polizei Dortmund ist aktuell noch auf der Suche nach Unbekannten, die am 9. Juli eine 24-jährige Frau in Rahm überfallen haben. Am 24. Juli kam es in der Nordstadt in Dortmund zu einem Raub auf ein Reisebüro - auch hier sucht die Polizei noch immer Zeugen.