Ungünstiger Zufall

Überraschung in Regionalexpress: Kriminelle ahnen nicht, wer hinter ihnen sitzt

Der Hauptbahnhof in Bochum am Abend
+
Der Hauptbahnhof in Bochum am Abend.

Am Hauptbahnhof in Bochum haben zwei Männer eine böse Überraschung erlebt. In einem Regionalexpress wurden sie nichtsahnend überführt.

Das haben sich zwei Männer am Dienstagabend (10. November) am Hauptbahnhof Bochum bestimmt ganz anders vorgestellt. In der Bahn (RE11) unterhielten sie sich angeregt und wurden dann am Bahnsteig festgenommen. Der Grund saß mit im Waggon - ein Bundespolizist, der gerade auf dem Weg zur Arbeit war.

StadtBochum
Einwohner 372.193 Einwohner
Bürgermeister Thomas Eiskirch (SPD)

Bochum Hauptbahnhof: Beamte der Bundespolizei bekommen Tipp und nehmen Männer fest

Wie die Bundespolizei NRW in einer Mitteilung am Mittwoch (11. November) schreibt, saß der 35-jährige Bundespolizist um 20.30 Uhr in einem Zug (RE11) auf dem Weg zur Arbeit. Hinter ihm hätten zwei Männer gesessen, die sich lautstark über ihre Drogen unterhalten hätten.

Der Bundespolizist habe sofort gehandelt und seine Kollegen informiert. Diese hätten die beiden Männer dann am Hauptbahnhof in Bochum willkommen geheißen und anschließend durchsucht.

Bochum Hauptbahnhof: Bundespolizisten durchsuchen Männer und finden Drogen

Das Resultat: Die Beamten stellten Marihuana und mehrere Konsumeinheiten Heroin sicher. Gegen die beiden polizeibekannten Männer aus Bochum leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Am Hauptbahnhof in Dortmund hingegen ist ebenfalls am Dienstag (10. November) zu einem kuriosen Unfall gekommen, bei dem sich mehrere Fahrgäste verletzten. Gegen 22.55 Uhr fuhr eine S-Bahn am Bahnsteig gegen einen Prellbock. Es hat mehrere Verletzte gegeben, die Feuerwehr war im Einsatz und die Bundespolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Mehr zum Thema