Mutter und Tochter angeklagt

Mädchen (16) aus Bochum sticht eigene Mutter nieder - doch die ist nicht nur Opfer 

+
Justizzentrum Bochum

In Bochum soll eine Teenagerin ihrer eigenen Mutter ein Messer in die Brust gerammt haben. Bizarr: Das Opfer steht bereits vor Gericht - als Täterin

  • Ein Mädchen aus Bochum stach ihrer Mutter im Streit ein Küchenmesser in die Brust.
  • Bereits vor der Tat fiel die damals 15-Jährige durch ihr aggressives Verhalten auf.
  • Die Mutter der Teenagerin steht selbst vor Gericht, weil sie sich einiges hat zuschulden kommen lassen.

Wie konnte es nur so weit kommen? In Bochum eskalierte ein Streit zwischen Mutter und Tochter am 3. Mai 2019 derart, dass die damals 15-Jährige ein Küchenmesser nahm und es ihrer Mutter in die Brust rammte.

Bochum: Tochter sticht im Streit zu

Für die Tat muss sich die Teenagerin seit Dienstag (3. Dezember) vor dem Bochumer Landgericht verantworten. Doch auch ihre Mutter ist kein unbeschriebenes Blatt. Vor Gericht erschien die Mutter - die eigentlich das Opfer in diesem Prozess ist - in Handschellen.

Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag, berichten die Ruhr Nachrichten. Denn nachdem die 15-Jährige ihre Mutter im Streit niedergestochen hatte, überlebte die nur dank einer Not-Operation.

Mutter raubte Tankstelle in Bochum aus

Doch auch, wenn die 46-Jährige Mutter der Jugendlichen in diesem Fall die Leidtragende war, ist auch sie offenbar in der Vergangenheit ihrer Tochter nicht als besten Beispiel vorangegangen. In einem anderen Prozess steht die Mutter der Jugendlichen selbst vor Gericht in Bochum - und zwar als Täterin. Sie soll laut Bild andere Menschen mit einem Messer verletzt und eine Tankstelle in Bochum überfallen haben. Dabei soll sie gedroht haben, mit einer mit HIV verunreinigten Spritze zuzustechen.

Als die Polizei in Bochum nach dem Angriff der Jugendlichen auf ihre Mutter eintraf, soll das Mädchen außerdem die Beamten bepöbelt und bespuckt haben. Mit Blick auf ihre Mutter soll sie laut Anklage gerufen haben: "Hoffentlich verreckt die Alte."

Jugendliche aus Bochum fiel durch Aggressivität auf

Die Aussage spiegelt wider, welches Verhalten die Teenagerin aus Bochum schon in anderen Situationen zeigte. Auffällig soll sie bereits seit längerem gewesen sein. Immer wieder sei die schwer suchtkranke Jugendliche wegen ihrer Aggressivität aufgefallen. Sie soll gestohlen haben und Rettungskräfte mit Bissen attackiert und beleidigt haben. 

Einer Kassiererin in einem Supermarkt drohte sie, nachdem die ihren Ladendiebstahl hatte auffliegen lassen: "Ich werde die gleich so feste in den Bauch schlagen, dass du keine Kinder mehr kriegen kannst!"

Die Richter am Landgericht prüfen nun, ob die 16-Jährige eine Gefahr für die Allgemeinheit ist, so die Ruhr Nachrichten. Dann würde sie in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen werden.

Zuletzt kam es in Bochum zu einem Angriff mit einer Axt. Dabei wurde ein 21-Jähriger lebensgefährlich verletzt.

Mehr zum Thema