Kind bleibt in Bochum mit Arm in Packstation der Post stecken

+
In Bochum wurde ein Kind in einer DHL-Packstation eingeklemmt. Foto: Polizei Bochum

Bochum/NRW - Ein Kind ist am Samstag in Bochum mit seinem Arm in einer DHL-Packstation der Post steckengeblieben - und löst damit einen Einsatz der Feuerwehr aus.

Ein Kind ist in Bochum mit seinem Arm in einer DHL-Packstation der Post steckengeblieben.

  • Das Kind löste einen Feuerwehreinsatz aus.
  • 20 Einsatzkräfte mussten ausrücken.
  • Der Junge steckte im Quittung-Ausgabeschacht.

Gegen 10 Uhr mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr Bochum am Samstag (22. Juni) zu der Packstation im Stadtteil Langendreer ausrücken.

+++Dortmund: Kleiner Junge (3) verpasst den Ausstieg und fährt allein mit dem Zug weiter+++

Ein fünfjähriger Junge steckte dort mit seinem Arm im Quittung-Ausgabeschacht einer Packstation vor einem Supermarkt fest.

Bochum: Junge steckte zehn Minuten in Packstation

Rund zehn Minuten musste der Junge in seiner misslichen Lage ausharren, bis die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bochum - aktuell übrigens in Gesprächen für eine TV-Doku - ihn befreien konnten.

Der Junge konnte unverletzt an seine Mutter übergeben werden. Der Bereich der Packstation wurde für die Dauer des Einsatzes mit einem Sichtschutz abgeschirmt.

+++ Feuer in Mehrfamilienhaus: Feuerwehr muss Mann von Balkon retten +++

Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bochum und des Rettungsdienstes vor Ort.

Ähnlich kurios war im vergangenen Jahr der Einsatz der Feuerwehr in Dortmund, die einen Senior aus einem Golfplatz retten musste.