Bauarbeiten

Bochum fällt historische Allee-Bäume für neue Radwege in der City

In Bochum sollen mehr als 20 alte Bäume einem neuen Fahrradweg Platz machen. Bisher spricht wohl wenig dagegen.

Bochum – Neue Fahrradwege sind wichtig für die Verkehrswende. Radler sollen sicher und einfach von A nach B kommen können. In Bochum entstehen aktuell mehrere neue Wege. Auch die Alleestraße wird entsprechend umgebaut. Was Radfahrer freuen dürfte, bedeutet das Ende für einige sehr alte Bäume.

Historische Bäume in Bochum sollen neuem Fahrradweg Platz machen

Schon länger ist es im Gespräch, die Alleestraße in Bochum umzubauen, damit Radfahrer mehr Platz finden. 2023 rollen nun die Bagger an, wie die WAZ zuerst berichtet hat. Zunächst ist der Bauabschnitt zwischen Westring und Bessemerstraße dran. Wie der Name schon sagt, wachsen auf der Alleestraße viele alte Bäume. Einige von ihnen stehen im Weg.

Insgesamt drohen 46 Bäume abgeholzt zu werden. Darunter auch mehr als 20 eigentlich geschützte Alleebäume. Sie stehen im Weg, weil die Alleestraße grundlegend umgebaut werden muss. Fahrspuren fallen weg, Parkplätze müssen umgeplant werden. In anderen Worten: Es fehlt Platz, den die Fläche der Bäume jedoch ausgleichen könnte (mehr News aus Bochum bei RUHR24).

Der geplante beidseitige Radweg an der Alleestraße in Bochum soll übrigens an den Radschnellweg 1 angebunden werden. Damit das zeitnah klappt, müssen die Bäume 2023 abgeholzt werden. Bereits 2020 hatte das Bündnis Radwende Bochum einen Radweg unter anderem auf der Alleestraße gefordert, dass dafür nun die alten Gehölze weichen müssen, war sicher schon damals eine Kontroverse.

Fast 50 Bäume sollen Bochum gefällt werden – Grüne befürtworten neuen Radweg trotzdem

Gleiches dürfte wohl für die Grünen in Bochum gelten. Auch sie befürworten das Bauprojekt an sich. „Lange haben wir gekämpft – nun soll der Ausbau der Alleestraße und damit der nächste Radweg auf einer Hauptverkehrsstraße, die die Innenstadt erschließt, Wirklichkeit werden. Für uns Grüne ein wichtiger Schritt, um die Verkehrswende in Bochum umzusetzen“, heißt es auf der Homepage der Grünen.

Das Schreiben, welches von Juni 2021 ist, nimmt allerdings auch damals schon Stellung zu der geplanten Abholzung: „Die Fällung der Bäume ist für uns der Wermutstropfen der Planung, auch wenn viele der zu fällenden Bäume bereits in ihrer Vitalität eingeschränkt sind. Erfreulich ist hingegen, dass mit 120 Bäumen mehr als doppelt so viele Bäume nachgepflanzt wie gefällt werden“.

In Bochum werden mehrere alte Alleebäume abgeholzt.

Da einige der alten Bäume eigentlich unter Naturschutz stehen, war dafür eine Zustimmung des Naturschutzbeirates Bochum nötig. Dies ist in einer Sitzung am 8. November geschehen, wie die Stadt Bochum auf Anfrage von RUHR24 bestätigt. Demnach steht der Abholzung und dem Bauvorhaben nichts mehr im Wege.

Todesurteil für fast 50 alte Bäume in Bochum – Naturschutzbeirat stimmt neuem Fahrradweg zu

Die Stadt Bochum rechtfertigt die Abholzung gegenüber RUHR24 wie folgt: „Die Fahrbahn (...) ist in einem schlechten baulichen Zustand“. Auch wegen „der Gleise der ehemals oberirdisch geführten Straßenbahn, die aufgrund der inzwischen unterirdischen Führung nicht mehr benötigt werden. Eine grundlegende Verbesserung kann nur durch einen Vollausbau des Straßenraums erzielt werden“.

Laut Experten kann das Fällen alter Bäume nur schwer und langfristig durch neue, junge Bäume ausgeglichen werden. Das Problem ist, dass die neuen Bäume erst noch wachsen müssen, bis sie so viel Sauerstoff produzieren können wie ihre alten Vorgänger. Das dauert Jahrzehnte. Im Kampf gegen die Klimakrise sind alte Bäume deshalb sehr wichtig.

Und weiter: „In dem überplanten Bauabschnitt stehen zurzeit 52 Straßenbäume. Davon müssen 46 Straßenbäume, darunter die 23 Alleebäume, gefällt werden.“ Als Ersatz würden Stand jetzt 99 neue Allee-Bäume gepflanzt – in drei Reihen. Diese Zahl weicht von den 120 Bäumen ab, mit denen die Grünen 2021 rechneten.

Für die alten Bäume dürfte das Todesurteil gefällt sein. Die Arbeiten soll laut der Stadt Bochum im Sommer 2023 beginnen. Zunächst sollten übrigens noch mehr Bäume an der Alleestraße in Bochum gefällt werden, ein paar wenige bleiben jetzt erhalten. In Dortmund konnte ein 100-Jahre alter Baum gerettet werden.

Rubriklistenbild: © Biky/Imago

Mehr zum Thema