Einsatz der Feuerwehr

Meterhohe Flammen: Brand zerstört Hotel in Bochum

Die Feuerwehr in Bochum musste einen Brand in einem Hotel an der Max-Greve-Straße löschen.
+
Die Feuerwehr in Bochum musste einen Brand in einem Hotel an der Max-Greve-Straße löschen.

In Bochum hat es am Dienstag einen Brand in einem Hotel in der Nähe der Innenstadt gegeben. Meterhohe Flammen schlugen in die Höhe.

  • Zwei Menschen wurden am Dienstag bei einem Brand in Bochum verletzt.
  • Von einer Dachterrasse eines Hotels schlugen meterhohe Flammen in den Himmel.
  • Die Feuerwehr musste mit 45 Mann ausrücken.

Bochum - In einem Hotel in der Nähe des Kirmesplatzes in Bochum ist es am Dienstagabend (24. März) zu einem Brand auf einer Dachterrasse gekommen. Zwei Personen wurden bei dem Vorfall an der Max-Greve-Straße - unweit des Ruhrstadions - verletzt, teilte die Feuerwehr Bochum mit.

Bochum: Brand in Hotel an der Max-Greve-Straße

Die Notrufe waren am Abend gegen 19.45 Uhr in der Leitstelle der Feuerwehr eingegangen. Laut Feuerwehr waren zu diesem Zeitpunkt meterhohe Flammen aus dem Hotel geschlagen. Wie es dazu kommen konnte, steht bislang nicht fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Es ist der zweite größere Brand in Bochum innerhalb von wenigen Tagen. Am Sonntag (22. März) war ein Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft an der Wohlfahrtstraße in Bochum-Wiemelhausen ausgebrochen.

Am Dienstag gingen unterdessen Möbelstücke, Dekoration sowie das Holzdach der Dachterrasse im dritten Stock des Hotels bei dem Brand in Flammen auf. Auch Scheiben zur angrenzenden Wohnung waren durch die Hitze geplatzt. Der Brand hatte somit auch auf die Räume übergegriffen.

Bochum: Zwei Personen während des Brandes im Hotel

Während des Feuers hatten sich zwei Personen in dem Gebäude östlich der Innenstadt von Bochum aufgehalten. "Eine Frau konnte sich selbst in Sicherheit bringen, einen Mann mussten die Einsatzkräfte aus dem Gebäude retten", teilt die Feuerwehr mit.

Beide seien vom Rettungsdienst versorgt und mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert worden. Etwas glimpflicher ging ein Brand in Castrop-Rauxel aus - obwohl auch hier das Feuer um ein Haar eine Katastrophe ausgelöst hätte. Feuerwehr konnte das jedoch noch verhindern.

Ebenfalls für Aufsehen gesorgt hat eine Aktion der autonomen Linken. Sie hatten in Bochum eine lebensgroße Puppe an einen Kran gehängt. Polizei und Rettungsdienst mussten anrücken.

Feuerwehr Bochum löschte Feuer in Hotel in 30 Minuten

Um den Brand zu bekämpfen, nutzte die Feuerwehr Bochum insgesamt drei Strahlrohre - zwei von außen, eines von innen. So konnten die Flammen innerhalb von 30 Minuten gelöscht werden. Die Einsatzkräfte verhinderten dabei, dass sich das Feuer weiter ausbreitete. Brenzlig: Eine Gasflasche drohte zu explodieren, konnte aber gekühlt und anschließend geborgen werden.

Im Laufe des Einsatzes musste die Feuerwehr Teile der Überdachung sowie der Fassade entfernen, um letzte Glutnester zu löschen. 45 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Mehr zum Thema