Hitze sorgt für Gas-Alarm in Wohnungen - fünf Fälle in Bochum

+
Die Feuerwehr Bochum musste bereits zu mehrere Einsätzen wegen zu hoher Kohlenmonoxid-Werte ausrücken. Foto: dpa

Bochum/NRW - Die Feuerwehr Bochum musste seit Mittwochabend (24. Juli) bereits fünf Mal wegen Kohlenmonoxid-Alarm ausrücken. Grund ist die Hitze.

Die Feuerwehr Bochum musste seit Mittwochabend (24. Juli) bereits fünf Mal wegen Kohlenmonoxid-Alarms ausrücken. Grund ist die Hitze, die den Heizungen zu schaffen macht.

  • Weil es draußen zu heiß ist, zieht bei einigen Heizungen das Kohlenmonoxid nicht ab.
  • Das giftige Gas zieht dann in die Wohnung.
  • Die Feuerwehr Bochum musste bereits fünf Mal wegen CO-Alarmen ausrücken.

Die Probleme treten nach Angaben der Feuerwehr Bochum bei einigen Gasthermen in der Wohnung auf. Mit ihnen wird zum Beispiel Wasser erhitzt.

Normalerweise droht eine Gefahr durch Kohlenmonoxid nur in der Heizsaison, wenn es draußen kalt ist. Immer wieder kommt es dann zu Unfällen durch das giftige Gas. In Dortmund etwa wurde eine ganze Familie durch Kohlenstoffmonoxid vergiftet.

Hitze sorgt für Probleme beim Abzug von Kohlenmonoxid

Doch im Sommer ist die Hitze schuld an CO-Vergiftungen: "Durch die Wärme kann es dazu kommen, dass der natürliche Abzug durch den Kamin nicht mehr funktioniert", berichtet die Feuerwehr. Die Folge kann ein Abgasrückstau und damit das Austreten des Atemgiftes Kohlenmonoxid (CO) sein.

Seit Mittwochabend (24. Juli) wurde die Feuerwehr Bochum bereits fünf Mal wegen ausgelöster Kohlenmonoxid-Melder alarmiert. Zwischen 17.20 Uhr und 20.30 Uhr gingen vier Meldungen unter anderem aus Langendreer, Wattenscheid und Altenbochum ein.

Haus in Bochum von der Feuerwehr evakuiert

Am Donnerstagmittag (25. Juli) gab es einen weiteren Einsatz, bei dem das giftige Gas nachgewiesen wurde. Hier wurde das Haus evakuiert und die Bewohner vom Rettungsdienst gecheckt.

Die Feuerwehr misst in solchen Fällen den Kohlenmonoxid-Wert in den Wohnungen. Anschließend belüften die Einsatzkräfte die Wohnung und schalten die Heizung ab.

In Ratingen bei Düsseldorf hat eine Frau einen Horror-Fund gemacht. Sie hat ihren Bruder tot aufgefunden. Die Polizei hat einen Verdacht, wie der 57-Jährige umgekommen sein könnte.