Überraschung im Polizeipräsidium

Nach Brandstiftung in Bochumer Krankenhaus - Tatverdächtige stellen sich!

+
Die Tatverdächtigen, die in Bochum ein Feuer in einem Krankenhaus gezündet haben sollen, haben sich gestellt.

Ein Krankenhaus in Bochum ist knapp einer Feuer-Katastrophe entgangen. Nach der Fotofahndung nach den mutmaßlichen Tätern hat sich ein Trio gestellt.

  • Die Polizei in Bochum hat mit Fotos nach einem jugendlichen Trio gesucht.
  • Die Jungen werden verdächtigt, ein Feuer in einem Krankenhaus in der Innenstadt gelegt zu haben.
  • Nun haben sich die mutmaßlichen Täter bei der Polizei gestellt.

Update, Donnerstag (13. Februar), 9.55 Uhr: Bochum - Gute Nachrichten von der Polizei in Bochum! Die drei Tatverdächtigen, die im St.-Elisabeth-Krankenhaus ein Feuer gelegt haben sollen, haben sich inzwischen gestellt. "Nur wenige Stunden nach der mit richterlichem Beschluss veröffentlichten Fotos stellten sich drei Bochumer (15/15/18), die von ihren Eltern begleitet wurden, im Polizeipräsidium", teilt die Polizei am Donnerstag (13.  Februar) mit.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen in Sachen "Schwerer Brandstiftung" dauern im Bochumer Brandkommissariat (KK 11) weiter an.

Erstmeldung, Mittwoch (12. Februar), 14.38 Uhr: Das St. Elisabeth-Hospital in der Innenstadt von Bochum ist Ende Januar dieses Jahres nur knapp einer Katastrophe entgangen. Jugendliche hatten dort ein Feuer gelegt und das Krankenhaus des katholischen Klinikums Bochum danach verlassen.

Bochum: Polizei sucht nach Trio, das Feuer in Krankenhaus legte

Inzwischen sucht die Polizei in Bochum mit einem Foto nach dem Trio. Die Suche ohne das Fahndungsfoto war kurz nach der Tat am 25. Januar nicht geglückt.

Was war passiert? Gegen 22.35 Uhr hatten die drei Jugendlichen an jenem Samstagabend das Krankenhaus an der Bleichstraße 15 durch den Haupteingang betreten und waren wenig später in die Toiletten bei der Notaufnahme verschwunden, berichtete auch RUHR24*.

Trio verlässt Krankenhaus in Bochum, dann bricht Feuer aus

Einige Minuten später verließ das Trio dann das Elisabeth-Krankenhaus am Hinterausgang an der Große-Beck-Straße - und zwar laut lachend und zügig, wie die Polizei berichtet. Kurze Zeit darauf entdeckten Zeugen das Feuer in dem WC.

Zum Hintergrund: Das St.-Elisabeth-Krankenhaus in der City von Bochum ist eine beliebte Geburtsklinik der Universitätsstadt. Fast 600 Patienten finden in dem Krankenhaus in der Nähe des Bochumer Hauptbahnhofs zudem Platz.

Feuerwehr Bochum konnte Brand in Krankenhaus schnelle löschen

Kaum auszurechnen, was hätte geschehen können, hätten sich die Flammen in dem Krankenhaus ausgebreitet. Glück im Unglück: Die Feuerwehr Bochum konnte das Feuer schnell löschen. Nur die drei Jugendlichen konnte das Bochumer Brandkommissariat bislang nicht ausfindig machen. 

Die Polizei schätzt die mutmaßlichen Täter in einem Alter zwischen 19 und 25 Jahren. Im Krankenhaus wurden die drei männlichen Personen von dem Objektiv einer Überwachungskamera erfasst. Mit einem richterlichen Beschluss sind die Fotos der Tatverdächtigen zur Veröffentlichung in den Medien freigegeben worden.

Zeugen, die Angaben zu dem Trio machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0234 / 909-4106 beim Bochumer Brandkommissariat (KK 11) bzw. unter 0234 / 909-4441 bei der Kriminalwache zu melden.

Am Europaplatz ist eine junge Frau sexuell belästigt worden. Der Täter stand nach ersten Erkenntnissen unter Drogen- und Alkoholeinfluss.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema