Baupläne sind fix

Bermuda Dreieck: Neues Mega-Projekt fix! So sehr verändert sich die Partymeile

+
Das Bermuda Dreieck in Bochum verändert sich - etwa am City Tor Süd, wo ein Hotel entsteht.

Das Bermuda Dreieck Bochum wird sich in den kommenden Jahren verändern. An seinem südlichen Ende startet ein Investor ein großes Bauprojekt.

  • In Bochum startet ein neues Bauprojekt am Bermuda Dreieck.
  • Das Partyviertel soll in den kommenden Jahren wachsen.
  • Die Stadt hat zudem weitere Pläne in der Schublade.

Bochum - Mit dem Bermuda Dreieck hat Bochum eines der größten und beliebtesten Partyreviere im Ruhrgebiet. Wer Bars, Restaurants, Diskos oder mehrere Kinos auf einem Fleck sucht, der fährt aus den umliegenden Städten in die Universitätsstadt. Kein Wunder, dass die Stadt versucht, das Partyareal nach und nach auszubauen.

Bochum: Bermuda Dreieck bekommt neues Hotel

Am südlichen Rand des Bermuda Dreiecks - vielen Gästen der Disko "Riff" sowie der "Rotunde" bekannt - rollen demnächst die Bagger an. Auf einer Fläche von etwa 8900 Quadratmetern (rund 1,2 Fußballfeldern) soll ein moderner Gebäudekomplex entstehen, der ein Hotel, Büros und ein Sieben-Etagen-Parkhaus (450 Parkplätze) für Anlieger beinhaltet.

Gekauft hat die Fläche ein Investor, dessen Name in Bochum bereits bekannt sein dürfte: die Landmarken AG aus Aachen, die auch die ehemalige Opel-Zentrale gekauft hat und umbauen will.

Glasfassade von Hotel öffnet sich in Richtung Bermuda Dreieck

Am Rande des Bermuda Dreiecks planen die Investoren den Bau eines sogenannten "Economy-Design"-Hotels mit 170 Zimmern. Dessen Eingang soll sich laut der Landmarken AG mit einer "repräsentativen, zweigeschossigen Glasfassade als Schaufenster zum Stadtraum in Richtung Bermuda Dreieck" positionieren.

Im hinteren Riegel des vom Architekturbüro ZHAC entworfenen, fünf- bis zehngeschossigen Baukörpers, entstehen sowohl klassische, moderne Büroflächen als auch Co-Working-Spaces für kreative Start-ups und etablierte Unternehmen. Das Projekt läuft aktuell unter dem Namen "Be.cause Bochum". Wann Baubeginn und erwartete Fertigstellung ist, wollte die Landmarken AG auf Anfrage von RUHR24 noch nicht sagen. Nur so viel: "Wir werden im Frühjahr den Bauantrag einreichen und dann hängt es davon ab, wann wir die Baugenehmigung erhalten", sagt Landmarken-Sprecher Kolja Linden.

Mit dem Bauprojekt am südlichen Rand des Bermuda Dreiecks macht die Stadt einen weiteren Schritt in Richtung der Pläne mit dem Namen "Vision 2030 Bermuda Dreieck". Denn das Szeneviertel soll in einigen Jahren mit Top-Ausgehvierteln in Europa mithalten können. 

Stadt Bochum könnte am Bermuda Dreieck in die Optik investieren

Dazu soll auch in die Optik investiert werden. Lichtinstallationen und Illuminierungen könnten laut den Wünschen der Immobilien- und Standortgemeinschaft Bermudadreieck (ISG) ein Schritt in diese Richtung sein.

Das Bermuda Dreieck in Bochum verändert sich - etwa am City Tor Süd, wo ein Hotel entsteht.

Außerdem angedacht: Ein Szene-Markt hinter der Brüderstraße, ein Grönemeyer-Museum sowie eine Eisbahn am Konrad-Adenauer-Platz. Besucherzahlen von vier bis fünf Millionen im Jahr seien ein realistisches Ziel, heißt es von der ISG. Man darf also gespannt sein, wie sich das Gesicht des Bermuda Dreiecks in Bochum in den kommenden Jahren verändern wird.

Mehr zum Thema