Am Ende doch noch Glück gehabt: Ausgesetzter Welpe findet Weg ins Tierheim

+
Ausgesetzter Welpe findet den Weg ins Tierheim Bochum. Foto: Tierheim Bochum

Bochum/NRW - Ein kleiner Welpe wurde in Bochum an einer Laterne ausgesetzt. Er konnte sich losreißen und hat alleine den Weg ins Tierheim gefunden. Mehr dazu hier.

Gerade im Sommer werden immer wieder Tiere ausgesetzt. Ganz besonders herzzerreißend ist die Geschichte vom kleinen Welpen Edgar, der ganz allein den Weg ins Tierheim Bochum gefunden hat - zum Glück.

  • Ein kleiner Boxer wurde an einer Laterne ausgesetzt.
  • Der kleine Welpe hat alleine den Weg ins Tierheim Bochum gefunden.
  • Nun hat er ein neues Zuhause.

Mit großen dunklen Kulleraugen, schlappen Öhrchen und kleinen flauschigen Pfötchen schaut er in die Kamera: der kleine Welpe Edgar. Das Tierheim in Bochum schätzt ihn auf circa drei Monate.

+++ Illegaler Welpenhandel im Netz: So erkennst du unseriöse Angebote +++

Kleiner Welpe findet den Weg zum Tierheim Bochum

Vor wenigen Tagen wurde der kleine Boxer ausgesetzt. An der Straßenlaterne einer stark befahrenden Straße, mit einer Packung Trockenfutter neben sich. Doch der junge Hund konnte sich losreißen.

Von da aus hat er wohl den Weg ins Tierheim Bochum ganz allein gefunden und stand dort vor der Katzenklappe, wie die stellvertretende Leiterin des Tierheims der BILD erklärte. Was passiert wäre, wenn er auf die Straße gelaufen wäre, möchte man sich gar nicht ausmalen.

In einem herzzerreißenden Facebook-Post wandte sich der Tierschutzverein Bochum daraufhin an den oder die Besitzer des kleinen Welpen. "Ich bin ein Baby und weiß nicht, was ich verbrochen habe", schreiben sie. Und: "Mir gehts, Gott sei Dank körperlich gut. Aber die seelischen Narben bleiben."

Auf Facebook ansehen

Der Post wurde bereits mehr als 3500 Mal geteilt und hat zahlreiche Kommentare bekommen. Eine Welle von überwältigendem Mitgefühl für den kleinen Welpen schwappt durchs Netz.

Edgar hat eine neue Familie

Doch zum Glück ist für Edgar alles gut ausgegangen. Zahlreiche Menschen haben dem Tierschutzverein Bochum, Hattingen und Umgebung angeboten, den Welpen bei sich aufzunehmen. Ihm geht es gut und er hat sogar schon eine neue Familie gefunden. Dort wird er am Wochenende einziehen.

Wie die stellvertretende Leiterin des Tierheims gegenüber BILD sagte, wurde dort noch nie ein Welpe abgegeben. Dafür warten dort aber noch zahlreiche andere Hunde auf ein neues Zuhause.

Immer wieder werden in den Tierheimen auch gequälte Tiere aus Horror-Zuchtbetrieben aufgenommen.Aber nicht nur Hunde, auch Katzen sind betroffen.

In Dortmund hat sich das Tierheim zu einem drastischen Schritt zu Weihnachten entschieden. Es soll keine Tiere unter dem Weihnachtsbaum geben. In der Vergangenheit gab es immer wieder Ärger.