Bild: Polizei Bochum

Die Polizei Bochum hatte es diese Woche mit einem äußerst kuriosen Einsatz zu tun. Ein Mann meldete, er hätte Einbrecher im Haus. Tatsächlich fanden die Einsatzkräfte aber etwas ganz anderes.

  • Am Dienstagmorgen meldete ein Mann einen Einbruch.
  • Der Anrufer stand deutlich unter Drogeneinfluss.
  • Beim Eintreffen machte die Polizei Bochum einen besonderen Fund.

Es ist einer dieser Einsätze, die selbst die Polizei nicht so schnell vergessen dürfte. In Bochum hat ein Mann die Einsatzkräfte gerufen, weil er angeblich einen Einbrecher in seinem Haus gesehen hat.

So weit nichts Ungewöhnliches. Hätten die Dinge nicht einen ganz anderen Lauf genommen.

Besorgter Anrufer aus Bochum ist völlig high

Die Beamten trafen den Mann auf seinem Grundstück in Eppendorf an. Er hatte stark gerötete Augen und verhielt sich seltsam – offenbar war er völlig bekifft. Schon als er den Notruf wählte, klang er deutlich verwirrt.

Er gab der Polizei zu verstehen, dass sich in seinem Haus mehrere Einbrecher aufhalten sollten – und auch seine Freundin.

Die Freundin trafen die Beamten auch tatsächlich im Obergeschosses des Einfamilienhauses in Bochum an. Einbrecher waren jedoch nicht zu finden.

Unverhoffter Ermittlungserfolg für die Polizei

Dafür entdeckte die Polizei Bochum ganz andere Sachen: Das ganze Haus war voller Hanfpflanzen! Im Haus, auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten und in einem angrenzenden Brachgelände stand alles voll mit Blumentöpfen – mit in voller Blüte stehendem Cannabis.

+++ Teure Deko: Mann aus Lünen verschönert Wohnung mit Marihuana-Pflanzen +++

Die Polizisten hatten eine florierende Hanfplantage entdeckt. In der Nacht hatte das Bochumer Rauschgiftkommissariat dann noch einiges zu tun.

Marihuana statt Einbrecher

Insgesamt stellten die Beamten in Bochum rund 50 Marihuanapflanzen sowie jede Menge bereits abgeerntetes Gras sicher. Zudem fanden sie jede Menge hochwertiges Anbauequipment in Form von Aufzuchtlampen und Belüftungsanlagen.

Die beiden Bochumer und selbsternannten Hanfbauer wurden festgenommen. Die Ermittlungsarbeiten wegen gewerbsmäßigem Anbau sowie Handel mit Betäubungsmitteln dauern derzeit laut Angaben der Polizei noch an.

Ungewöhnliche Umstände führen des Öfteren dazu, dass sie Polizei unerwartet auf Hanfplantagen stößt. So auch in dem Fall in Recklinghausen. Hier verriet ein Brand den illegalen Anbau. Oder wie in Essen, wo der starke Geruch die Polizei auf die Fährte zu der Hanfplantage brachte.