Bild: dpa

Ein junger Autofahrer hat in Bochum einen gefährlichen Drift hingelegt. Dabei verfehlte er nur knapp einen Fußgänger. Zwei Polizisten beobachteten die Szene und stellten den Fahrer zur Rede.

  • Ein junger Autofahrer hat an einer Tankstelle in Bochum einen gefährlichen Drift hingelegt.
  • Als Polizisten ihn ansprechen, reagiert er aggressiv.

Manche Dinge sollte man Leuten überlassen, die es können: Ein 20-jähriger Autofahrer hat in Bochum am Mittwoch (26. Juni) einen gefährlichen Drift hingelegt. Dabei erwischte er mit seinem Wagen fast einen Fußgänger.

Der Fußgänger hatte aber Glück und wurde nicht erfasst. Glück im Unglück hatte auch der Fahrer eines Transporters, der nach einem Unfall von der Fahrbahn abgekommen ist und erst in einem Sandkasten zum Stehen kam.

Der junge Mann aus Bochum war mit Vollgas um eine Kurve an einer Tankstelle an der Rensingstraße gedriftet. Dabei verlor er nach Angaben der Polizei die Kontrolle über seinen Wagen.

Ähnlich rücksichtslos fuhr eine Hochzeitsgesellschaft kürzlich über die A40.

Polizisten aus Bochum stellen den Mann zur Rede

Zwei Polizisten waren zur selben Zeit wegen eines anderen Einsatzes an der Tankstelle. Sie stellten den jungen Fahrer zur Rede. Immer wieder haben es die Beamten mit uneinsichtigen Rasern zu tun, etwa in Bottrop oder Dortmund.

+++ Autotuner aus Dortmund fühlt sich kriminalisiert +++

Statt Einsicht zu zeigen, habe der Autofahrer aggressiv reagiert, berichten die Beamten am Donnerstag. Sie nahmen ihm den Führerschein ab. Jetzt muss er wegen seiner rücksichtslosen Fahrweise mit Konsequenzen rechnen.

Die Polizei Bochum bittet den Fußgänger, sich unter 0234/909 5206 zu melden.