Bild: Johanniter Rettungsdienst

Dieser Artikel wurde im Auftrag und mit Unterstützung der Johanniter erstellt.

Rettungssanitäter, Notfallsanitäter, Rettungsassistenten – bei allen drei Berufen denken die meisten Menschen erst einmal an harte Arbeit. Das stimmt auch, ist aber nicht alles. Die Retter gehen jeden Tag mit dem erfüllenden Gefühl nach Hause, Menschen in Not geholfen zu haben. Dazu kommen bei den Johannitern als Arbeitgeber noch zahlreiche Vorteile wie eine attraktive Vergütung, zahlreiche Zuschläge und betriebliche Altersvorsorge.

Der Rettungsdienst ist immer dann zur Stelle, wenn Hilfe am dringendsten gebraucht wird. Ob Rettungssanitäter, Notfallsanitäter oder Rettungsassistenten – ihre Arbeit ist für die Mitmenschen überlebenswichtig. Sie retten tagtäglich Menschenleben und haben damit einen der erfüllendsten Jobs der Welt.

Neben dem befriedigenden Gefühl zu helfen zeichnet den Arbeitsalltag bei den Johannitern vor allem der Teamgeist der Retter aus. Nur zusammen können sie ihre schwierigen Aufgaben bewältigen. Sie müssen sich gegenseitig blind vertrauen, was zu einzigartigem und außergewöhnlichem Teamgeist führt.

Unterstützung und Freude

Im Rettungsdienst der Johanniter wird niemand alleingelassen, ob im Einsatz oder nach einem belastenden Fall. Die Retter unterstützen sich gegenseitig emotional, sie nehmen ihre Arbeit ernst, aber lachen auch viel zusammen, wenn es passt.

Dazu kommt bei den Johannitern ein abwechslungsreicher Arbeitsalltag. Wer will, kann neben dem Rettungsdienst auch Hubschrauberdienste leisten, auf Auslandseinsatz gehen oder Notarztfahrzeuge steuern. Damit die Helfer darauf immer gut vorbereitet sind, gibt es bei der Johanniter-Unfallhilfe zahlreiche Fort- und Weiterbildungen.

Auch darüber hinaus bieten die Johanniter als Arbeitgeber einige Vorteile. Die Mitarbeiter bekommen eine faire Vergütung plus ein 13. Monatsgehalt und Zuschläge für Überstunden, Nachtarbeit und Dienst an Sonn- und Feiertagen. Außerdem haben sie 29 Urlaubstage im Jahr und erhalten Zusatzurlaub für Nachtarbeit. Die Johanniter unterstützen eine betriebliche Altersvorsorge und bieten die Möglichkeit der Entgeltumwandlung.

Freie Stellen in Dortmund und Unna

Ist euer Interesse geweckt? Dann solltet ihr euch bald bewerben, denn die Johanniter suchen derzeit für den Regionalverband Östliches Ruhrgebiet in Dortmund und Kreis Unna mehrere Rettungssanitäter, Notfallsanitäter und Rettungsassistenten in Voll- und Teilzeit. Zurzeit läuft eine Aktion, bei der ihr 1000 Euro Starter-Prämie obendrauf bekommt, wenn ihr die Probezeit erfolgreich beendet.

Die Jobs in Dortmund und im Kreis Unna umfassen den Einsatz in der Notfallrettung, im Krankentransport, die Unterstützung des Notarztes und weitere Einsatzmöglichkeiten bei Großveranstaltungen. Ihr solltet eine abgeschlossene Rettungsassistenten-, Sanitäter- oder Notfallsanitäter-Ausbildung mitbringen und einen Führerschein mindestens der Klasse C1 haben. Außerdem solltet ihr zu Weiterbildungen, Schicht- und Wechseldienst bereit sein.

Wenn ihr euch bewerben wollt, schickt eure Unterlagen an:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalvorstand
Wolfgang Baumbach
Wittbräucker Straße 26, 44287 Dortmund
Tel. 0231 44232310
wolfgang.baumbach@johanniter.de

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und gleichzeitig ein großer Arbeitgeber in der Sozialwirtschaft. Sie hat rund 22.000 Beschäftigte, mehr als 37.000 ehrenamtliche Helfer und knapp 1,3 Millionen Fördermitglieder.