Privat hat Daniel Becker, 25, Benzin und Musik im Blut, im Job sind es die Baustoffe: „Der Baustofffachhandel – das ist meine Welt“, so der leidenschaftliche Motorradfahrer und passionierte DJ, der es zwei Jahre nach seiner Ausbildung in seinem Ausbildungsbetrieb zum Fachberater Baustoffe gebracht hat.

Baustoffe sind sein Job

Ein bisschen familiäre Prägung war schon dabei. Einer seiner Onkel leitete einen Baustoffhandel, ein anderer arbeitet in der Branche in der Buchhaltung – tatsächlich auch beim selben Unternehmen, bei dem Daniel jetzt als Fachberater unterwegs ist: bei Heiming Baustoffe in Dorsten.

Vor sechs Jahren begann der damals 19-Jährige dort eine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann am Standort Wulfen. Nach der erfolgreichen Abschlussprüfung wechselte er zum Standort Lembeck, wurde dort schon nach gut einem Jahr in den Bereich Baustoffe eingearbeitet – und konnte ein weiteres Jahr später den Bereich an seinem ehemaligen Ausbildungsstandort übernehmen.

Immer ein Stück Verantwortung

Dort ist er jetzt für den Einkauf, den Verkauf und die Beratung im Bereich Baustoffe zuständig. „Das ist schon eine große Verantwortung“, sagt der 25-Jährige und schmunzelt: „Wenn’s nicht läuft, kann ich da jetzt niemandem mehr für verantwortlich machen …“

Aber es läuft, denn Daniel ist mit Leib und Seele Baustoffberater. Seine Kunden: sowohl private Bauherren, die von der Materie oft nur wenig Ahnung haben, als auch Unternehmer, die seit Jahren nichts anderes machen, als Häuser zu bauen. „Je nach Kunde muss man die Beratung natürlich ganz anders anlegen“, weiß der 25-Jährige.

Mit Spaß bei der Sache

Gerade bei privaten Häuslebauern schlägt seine Stunde: „Es macht mir eine Riesenfreude, wenn ich die Menschen bei so einem großen Projekt wie dem Hausbau begleiten und unterstützen kann. Die Zeit ist sehr intensiv. Viele Kunden bedanken sich bei uns, wenn das Projekt abgeschlossen ist – einer hat uns sogar mal zum Grillen eingeladen. Das war eine tolle Geste.“

Erfordert die Position nicht eine Menge Wissen? „Auf alle Fälle“, sagt der 25-Jährige. „Ich hatte das Glück, dass ich wirklich toll eingearbeitet wurde und dass mein Unternehmen mich auf sehr viele Seminare bei unseren Lieferanten in der Region geschickt hat, damit ich mir sämtliche Systeme direkt vor Ort anschauen und erläutern lassen konnte. Und den Rest, den muss man sich natürlich anlesen.“

Alles außer Langeweile

Daniel hat seinen Traumjob gefunden: „Der Baustoffhandel ist mein Pflaster: Hier kommt niemand im Anzug rein, sondern so, wie er ist. Der Ton ist lockerer, mitunter auch ein bisschen rauer, aber immer herzlich. So ist das eben auf dem Bau. Mit den Kunden kann man immer mal einen Spaß machen. Und dann die vielen unterschiedlichen Projekte: Hier wird es garantiert nicht langweilig!“

Heiming Baustoffe

Wer? Heiming Baustoffe – Alles für Ihr Heim

Was? Heiming Baustoffe ist ein mittelständischer Fachhändler für Baustoffe und Holz und wird in der vierten Generation als Familienunternehmen geführt. Als Ausbildungsunternehmen bietet Heiming jungen Menschen die Basis für einen erfolgreichen beruflichen Weg.

Wo? Das Unternehmen hat zwei Standorte: In Lembeck und Wulfen wird auf rund 46.000 Quadratmetern Betriebsfläche ein breites Sortiment an Holz und Baustoffen angeboten. Beide Standorte verfügen über einen Fachmarkt für private und gewerbliche Bauherren. Infos unter www.heiming-baustoffe.de

Dieser Artikel erschien zuerst im „Treffer“, dem Ausbildungsmagazin der Ruhr Nachrichten.“